Ticker
W I N T E R P A U S E ! ! !
Werbeblock


Logos



Süsterseel mit maximaler Ausbeute

Fußball-Kreisliga A: Derby gegen Selfkant.

Kreis Heinsberg „Das Derby hat andere Gesetze“, sagt Roland Robertz, Trainer des Fußball-Kreis-A-Ligisten FC Wanderlust Süsterseel. Am Sonntag, 15 Uhr, erwartet sein Team den SC Selfkant, und es dürfte einiges los sein. Schon im Auftaktspiel gegen Birgden-Langbroich verzeichneten die Süsterseeler 250 Zuschauer.

Mit sechs Punkten hat der FC die maximale Ausbeute aus den beiden ersten Spielen geholt. „Wichtig waren die drei Punkte zum Auftakt“, sagt Roland Robertz. Da hatte man sich mit 2:1 gegen die SVG durchgesetzt. Zunächst waren einige Chancen nicht genutzt worden, ehe eine Standardsituation zum 1:0 führte. Nach dem 2:0 habe man vergessen, das dritte Tor nachzulegen. Als der Gegner gleich mit der ersten Chance verkürzte, blieb es eng, auch wenn der Gast keine zwingende Möglichkeit mehr herausarbeiten konnte.

Ein starkes Spiel lieferten die Süsterseeler beim 3:0 in Hilfarth ab. „Da haben wir richtig guten Fußball gespielt“, lobt der Trainer. Robertz wertete die Punkte als „Bonus“. Mit einem Zähler wäre er im Vorfeld zufrieden gewesen, hatte sich aber nach der Beobachtung des Gegners insgeheim etwas mehr ausgerechnet. Nach dem 1:0 per Foulelfmeter hatte Germania Hilfarth noch versucht, Druck zu machen. Doch die Süsterseeler behielten die Kontrolle und kamen durch Nassir Laziz zu zwei weiteren Toren. Der schnelle Offensivspieler konnte zuletzt wenig trainieren. Mit Achillessehnenproblemen ausgefallen war Jens Mühlenberg, ein ganz wichtiger Spieler beim FC. „Ich hoffe, dass er in dieser Woche ins Training einsteigen kann“, sagt Robertz. (sie.)

Auszug aus der Heinsberger Zeitung vom 18.09.2020

Unsere 2. Mannschaft hat an diesem Wochenende spielfrei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.